DSGVO

Datenschutzinformationen der ProDieL GmbH

Seit dem 25. Mai 2018 gelten mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung neue datenschutzrechtliche

Vorschriften. Mit den nachfolgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer

personenbezogenen Daten durch die ProDieL GmbH und die Ihnen nach dem Datenschutzrecht

zustehenden Rechte:

1. Angaben zum Verantwortlichen:

ProDieL GmbH

Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Mühlweiher 2

96172 Mühlhausen

Telefon: +49 9548 982 025-0

Telefax: +49 9548 982 025-34

Handelsregister des Amtsgerichts Neustadt Aisch: HRB 10883

Elektronische Kontaktadresse des Verantwortlichen:

info@prodiel.de

2. Angaben zu den Verarbeitungszwecken und deren Rechtsgrundlagen:

Die ProDieL GmbH verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten unter Berücksichtigung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sowie aller weiteren relevanten Rechtsvorschriften.

Personenbezogene Daten werden zu Zwecken der Durchführung von Verträgen insb. über die

Veräußerung von Produkten wie etwa die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Maschinen und Anlagen oder Maschinen- und Anlagenteilen sowie Ersatzeilen. Betroffenen

(z. B. im Fall der Erteilung eines Auftrags) zustande gekommen sind. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO.

Personenbezogene Daten werden weiter zu Zwecken der Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen, z. B. Übermittlung an Finanzbehörden oder Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten (z. B. § 257 HGB, § 147 Abgabenordnung, § 50 BRAO) verarbeitet, denen unsere Gesellschaft unterliegt. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO.

Personenbezogene Daten werden zudem zur Wahrung berechtigter Interessen unserer Gesellschaft verarbeitet. Dies ist z. B. der Fall, wenn wir zur Durchführung von Verträgen Kontaktdaten von Dritten speichern. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO.

Personenbezogene Daten werden letztlich auf Basis von Einwilligungserklärungen verarbeitet, die uns Betroffene erteilt haben. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO.

3. Angaben zu Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten:

Empfänger von personenbezogenen Daten durch Übermittlung seitens unserer Gesellschaft sind zunächst alle Dienstleister bzw. Auftragnehmer (z. B. EDV- und IT-Dienstleister, Banken), die personenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten. Diese werden auf Basis eines mit unserer Gesellschaft geschlossenen Vertrages tätig und agieren als Auftragsverarbeiter im Sinne von Art. 28 DSGVO.

Weiter sind Empfänger personenbezogener Daten solche Dritten, die im Rahmen unserer Tätigkeiten mit uns in Kontakt sind, so z.B. Behörden oder private Stellen.

4. Angaben zur Übermittlung in ein Drittland:

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten findet grundsätzlich entweder in Deutschland oder in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union statt. Falls eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns an Staaten außerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (sog. Drittstaaten) erfolgt, werden sämtliche Voraussetzungen der Art. 44 ff. DS-GVO eingehalten.

5. Angaben zur Speicherdauer von personenbezogenen Daten:

Die im Zusammenhang mit einem Vertrag gespeicherten personenbezogenen Daten werden nach Beendigung des jeweiligen Vertrages und Ablauf eines Zeitraums, nach dem keine rechtlichen Ansprüche mehr gegen uns bestehen. z.B. wenn diese verjährt sind (gesetzliche Verjährungsfrist von bis zu 30 Jahren, in der Regel aber drei Jahren), gelöscht.

Grundsätzlich werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht oder anonymisiert, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind und uns nicht gesetzliche Nachweis- oder Aufbewahrungspflichten (Aufbewahrungspflichten von bis zu 10 Jahren) zu einer weiteren Speicherung verpflichten.

6. Angabe zu Rechten der Betroffenen:

Als Betroffene haben Sie nach der Datenschutz-Grundverordnung folgende Rechte:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15)
  • Recht auf Berichtigung (Art. 16)
  • Recht auf Löschung (Art. 17)
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18)
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21)
  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20)